Die Lahntalbrücke

Der Dom von Limburg mit den zwei Brücken, die Lahntalbrücke

Serenus betrachtete das Hintergrundbild von Jans Desktop, die Luftaufnahme einer Flusslandschaft. Auf einem Hügel thronte eine große Kirche über den Schieferdächern eines mittelalterlichen Städtchens. Dahinter sah man zwei Brücken, die das Flusstal überspannten. Die Kathedrale kam ihm bekannt vor. Sie war weiß mit sandsteinrotem Gesims. Wie hieß diese Stadt? Er schaltete das Notebook wieder aus und stellte es auf den Schreibtisch zurück
Zurück in seinem Zimmer, kroch er sogleich wieder ins Bett. Er stellte das Radio an und wählte einen Musiksender. Im Halbschlaf hörte er die Verkehrsdurchsage: „Achtung Autofahrer auf der Autobahn A3, Frankfurt-Köln, auf der Lahntalbrücke zwischen Limburg Süd und Limburg Nord steht ein Motorrad auf der rechten Spur. Bitte fahren sie äußerst vorsichtig. „Seltsam. Welcher Spinner parkt mitten in der Nacht sein Motorrad auf einer Autobahnbrücke?“, dachte Serenus. Mit einem Schlag traf ihn die Erkenntnis. Jan hatte die Lahntalbrücke auf seinem Bildschirm. Die Kirche war der Dom von Limburg. Er hatte das Motorrad einfach stehen lassen und war von der Brücke gesprungen. Jetzt würde alles schnell gehen: Der Besitzer des Motorrads würde ermittelt werden, und binnen kurzem würde der diensthabende Arzt hier in der Klinik den Anruf entgegennehmen.
Agnes betet, Taschenbuch-Ausgabe 2017,  S. 134-135
Weiter zur nächsten Seite »

Der Dom von Limburg mit den zwei Brücken, die Lahntalbrücke