Zwei Zeit-Ebenen

Der Roman entstand zuerst im Kopf. Meine Hauptfigur war die Ich-Erzählerin Raya mit ihrer Lebensgeschichte, von den frühesten Kindheitserinnerungen bis zum Beginn der mittleren Jahre. Damit hatte ich eine Menge von Ereignissen und Veränderungen sowie von Ursachen und Folgen. Die Organisation der Zeit in einer Erzählstruktur ergab sich wie von selbst. Ich ging von zwei Ebenen mit je fünf Kapiteln aus. Ich schätzte den Umfang des Romans auf 200-250 und den der einzelnen Kapitel auf 20-25 Seiten. Die Anordnung sah ich so plastisch vor mir, dass ich sie zeichnen konnte.
Das Ergebnis waren Anachronien, also Umstellungen in der Ereignis-Reihenfolge, mittels zwei verschiedenen Typen von Rückwendungen oder Analepsen.
Die Ebene 1 (grün) stellt eine im Großen und Ganzen chronologische Erzählung der Ereignisse von Juni bis Oktober 2014 dar. Aber sie wird nach jedem Kapitel zugunsten eines Kapitels aus der Vergangenheit unterbrochen.
Die Vergangenheit bildet die Ebene 2 (blau) und beinhaltet die Jahre 1975-2013, jedoch ist die Abfolge der Kapitel verkehrt. Jedes weitere Kapitel unterbricht den natürlichen Zeitfluss zugunsten einer noch ferneren Vergangenheit. Vergleiche die Kapitelfolge mit den Jahreszahlen!

Roman planen, Plot vorbereiten, Darstellung einer synoptischen Struktur mit Kapiteln, erzählter Zeit und Handlung
Weiter zur nächsten Seite »